mardi 27 mars 2007

Fernbedienung















Sladjan Nedeljkovic
Fernbedienung
, 2005
Videoprojektion, Ton (DVD, 11’7’’)



In seiner Arbeit Fernbedienung verwebt Sladjan Nedeljkovic (*1969) träumerische, poetische Äusserungen mit medienkritischen Aussagen und Gedanken. Ich, der Betrachter, befinde mich vor mal ruhigen, mal hektischen Bildern, durch die Bildschirm-Pixel stark aufgelöst und flimmernd, folge ihnen mehr oder weniger bewusst, mache meine Assoziationen. Am unteren Bildrand erscheinen in Form von Untertiteln Kommentare, losgelöst vom Geschehen im Bild, wie es scheint. Doch die Gesprächssequenzen entwickeln sich langsam von blossen Gedanken zur Realität in bedrohliche Vorstellungen von Kontrolle und Diktatur.

A Stell dir vor, bald werden wir alle auf den Mond fliegen können. Echt. So einfach wie wir in den Urlaub fahren.

C Super.

B Gibt es ein Leben auf anderen Planeten?

A Gibt es Kabelfernsehen im Weltall?

C Gucken die Sterne vielleicht auch fern?

(…)

B So ist das nunmal. Die erzeugte Welt ist zugleich Phantom und Matrize.

C Aber, die eigentliche Wirklichkeit wird uns vorenthalten.

www.sladjan-nedeljkovic.net

mardi 13 mars 2007

Dédoublement













Ich denke hier an verschiedene Phänomene:
Verdoppelung, Klon
Gleichzeitigkeit an mehreren Orten
Doppelt Sehen
Simultaneität (Bewegung, Gedanke, Gefühl)
Sympathie

vendredi 9 mars 2007

Le Tour du Monde de Selma



Muséum d'histoire naturelle, Genève, 06.03.2007

www.ville-ge.ch/musinfo/mhng

Skype


Skype hat etwas Magisches, da es die Unkompliziertheit und Leichtigkeit des sms mit der Präzision und unmittelbarkeit des Telefons verbindet.


Vor einigen Wochen hatte ich ein schönes Erlebnis, an welches ich im Nachhinein immer wieder denken musste. Meine Freundin befand sich zu dem Zeitpunkt auf einer grossen Reise in Asien, mir war jedoch ihren genauen Aufenthaltsort nicht bekannt. Ich war bei der Arbeit, als ich plötzlich ihren Anruf per Skype hatte – von einem Moment auf den anderen war sie bei mir, an meinem Arbeitsplatz, füllte den Bildschirm meines Rechners mit ihrem Bild aus -- ich sah, dass sie in Korea war, befand mich selbst in der Wohnung gemeinsamer Freunde in Séoul (wir haben dieses Paar zusammen vor einigen Jahren in Hamburg kennengelernt).

Bei Sarah war Nacht, bei mir war Tag.